Seid Willkommen Anderswo!

Liebe FestivalbesucherInnen, liebe Gäste,

liebe Neugierige, liebe FreundInnen,


wir, das Thespis Zentrum und das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, freuen uns zum dritten Mal das Festival Willkommen Anderswo mit euch zu feiern.

Mit dem diesjährigen Motto »Wider Alle Grenzen« haben wir bewusst eine Begrüßungsformel gewählt, mit der wir unsere Aufgeschlossenheit in einer transkulturellen Gemeinschaft signalisieren möchten. Ganz konkret heißen wir TeilnehmerInnen von Theaterprojekten aus ganz Deutschland und Europa in Bautzen willkommen. In den letzten Jahren standen die Themen »Sich spielend begegnen« und »Ich.Stadt.Wir« im Mittelpunkt der Festivalarbeit. Dieses Jahr haben wir uns – auch im Zuge der wiedererstarkenden Nationalgrenzen durch Covid-19 – vorgenommen, uns kritisch mit dem Sinn und Unsinn von Grenzen zu befassen. Der Schwerpunkt liegt darauf, uns mit Teilhabe und Migration als grundlegende Bedingungen und Herausforderungen einer europäischen Gesellschaft, Narrativen zu Geschlechtergrenzen und regionalen Identität(en) auseinanderzusetzen. Euch erwarten vier Tage Programm mit performativen Beiträgen von sieben deutschen Stadt- und Staatstheatern sowie zahlreiche nationale und internationale Projekte, Ausstellungen, Workshops, Installationen, Musik, gute Gespräche und ein buntes Miteinander in Bautzen.

Bei Fragen und Anmerkungen wendet euch gerne an die Menschen in pinken Thespis T-Shirts an den Veranstaltungsorten oder an unsere Mailadresse: kontakt@thespis-zentrum.de / Kartenkäufe und Reservierungen können über die Kartenhotline vorgenommen werden: 03591/584-225


Warum wir euch ausgerechnet nach Bautzen einladen? Seit den rassistischen und menschenverachtenden Übergriffen 2016 auf dem Kornmarkt in Bautzen liegt ein medialer Fokus auf der Region und ihren Strukturen. Noch immer sehen, lesen und erleben wir verletzendes, rassistisches und übergriffiges Verhalten gegenüber den Bürger*innen dieser Stadt. Und genauso sehen, lesen und erleben wir mutige Menschen, die sich mit Toleranz und Menschlichkeit diesem Unrecht lautstark entgegenstellen. Diese Stimmen möchten wir auf die Bühne bringen, unterstützen, schützen und in Austausch mit anderen UnterstützerInnen in Deutschland bringen. Ja, es gibt die dringende Notwendigkeit nach Aufklärung rechter Strukturen in Bautzen, in Sachsen und in ganz Deutschland. Dabei zählt an jedem Ort jeder Mensch, der sich diesen Strukturen entgegenstellt und sich für ein gemeinschaftliches Zusammenleben »Wider alle Grenzen« einsetzt.

Darum lasst uns auch hier zusammenkommen und gemeinsam die Vielfalt unseres Alltags und die Offenheit für neue Erfahrungen feiern – allerdings mit Abstand. Denn Covid-19 beeinträchtigt auch unser Festivalgeschehen stark. Bitte übernehmt Verantwortung für Euch und die Gesundheit eurer Mitmenschen. Beachtet die geltenden Hygienevorschriften, haltet Abstand und nutzt eine Mund-Nasen-Bedeckung. Bitte habt auch Nachsicht mit uns und unserem Festivalteam, wenn es zu unerwarteten Veränderungen und Einschränkungen kommt.

Über unsere untenstehende Webseite werden wir euch kurzfristige Programmänderungen mitteilen, sollten wir gezwungen sein, die Hygieneschutzmaßnahmen wegen Covid-19 zu verschärfen. Die zunehmende Umstellung auf digitale Formate durch die Pandemie bietet unserem Festival auch Chancen: Unser Anliegen, möglichst viele Menschen von nah und fern zu erreichen, bekommt digitalen Auftrieb. Wir haben für alle (und die, die nicht dabei sein können) auf dieser Homepage und den Social-Media-Kanälen eine umfangreiche Dokumentation mit Videos, Fotos und festivalbegleitenden Texten für Euch angelegt. Informiert euch dort »on stage« und »backstage« über Veranstaltungen, KünstlerInnen, die Eindrücke der BesucherInnen und lasst euch die Inhalte in die von euch gesprochene Sprache übersetzen.

Solltet ihr auf dem Festival eine übergriffige Erfahrung machen, Redebedarf haben oder einfach einen ruhigen Rückzugsort brauchen, könnt ihr unser Awareness-Team in den pinken T-Shirts ansprechen und uns im »Geschützten (T)raum« im Thespis Zentrum unweit des Theaters in der Goschwitzstraße 30 besuchen.

Euer Festivalteam